Weltfrauentag: Stärkung der Frauen in Sierra Leone

Weltfrauentag, Sierra Leone.


Anlässlich des Weltfrauentages möchten wir die Situation der Frauen in Sierra Leone darstellen und über neue, wichtige Projekt informieren.

Besonders in den ländlichen Regionen Sierra Leone’s ist die Gesellschaftsstruktur noch sehr patriarchalisch geprägt. Dies führt dazu, dass Frauen und Mädchen stark unter Diskriminierung leiden und die Beschneidung der Klitoris weit verbreitet ist. Es gibt ein festgefahrenes Rollenbild der Frauen. Dabei ist klar geregelt, was die Frauen machen dürfen und was nicht. Wir wollen dieser Situation entgegenwirken.

Aufklärung der Mädchen ist entscheidend

Besonders zu Themen wie Menstruation werden die Mädchen und jungen Frauen oftmals nicht aufgeklärt. Sie fühlen Scham und gehen so teilweise während ihrer Periode oftmals nicht zur Schule.
Der erste Schritt für ein selbstbestimmtes Leben der Kinder wird bereits von Forikolo geebnet. Die Möglichkeit überhaupt in die Schule zu gehen, ist für die Mädchen keinesfalls selbstverständlich. Gerade deswegen ist es so wichtig, bereits in der Schule Aufklärungsarbeit zu leisten. Für alle Schulen und neuen Schulbauprojekte in Sierra Leone wollen wir dieses Thema als festen Bestandteil integrieren.

Neue Kollaborationen

Forikolo ist mit diesem Anliegen nicht allein. Unser Mitarbeiter Klaas hat sich am Freitag vor Ort in Sierra Leone mit zwei NGOs getroffen und über neue Projekte gesprochen. Mit den beiden Non-Profit-Organisationen Uman Talk und Girl Up Vine Club hat sich Klaas über das Thema menstrual Hygiene ausgetauscht. Uman Talk ist ein Programm das nachhaltige, wiederverwendbare Binden herstellt. Diese sind einfach zu verstauen und leicht zu säubern. Der Girl Up Vine Club und Uman Talk setzen sich aktiv für die Aufklärung der Mädchen in Sierre Leone ein. Die Schulmädchen erhalten das benötigte Wissen jederzeit zur Schule gehen zu können und ihre Träume zu verwirklichen, egal in welcher Zeit im Monat.

Die Bilder zeigen einen kleinen Einblick in den Herstellungsprozess von Uman Talk. Die Binden werden dabei lokal hergestellt. Diese Binden werden den Mädchen zusammen mit weiteren Hygieneartikeln in einem Set bereitgestellt. Ein fertiges Set für 10 Euro beinhaltet acht Einlagen, zwei Einlagenhalter, zwei Schlüpfer, eine Seife, zwei Plastikbeutel und ein Handtuch. All das kann in einem schönen und bezüglich des Inhalts unauffälligem Beutel transportiert werden. Zusätzlich ist ein Workshop zur Anfertigung der Pads inbegriffen.

Neue Ideen für unsere Schulen

In unserer Berufsschule in Mathen sollen die Sanitäranlagen so gestaltet werden, dass sich die Mädchen sicher und schamlos fühlen. Wie genau dieses Vorhaben umgesetzt wird und weitere Informationen über unser Projekt in Mathen folgen bald!

Bis dahin findet ihr weitere Neuigkeiten auf unserer Startseite und auf unserer Facebook-Seite. Wir sammeln gerade Spenden für die Sanierung unserer Schule in Yurika – seid dabei und unterstützt uns!

Scroll Up