Inhaltsverzeichnis

Wir sind 20! Ein Rückblick auf die Feierlichkeiten

Stefan bei der Rede auf unserer 20-Jahr-Feier

Im Jahr 2002, also vor gut zwei Jahrzehnten, haben wir unsere Arbeit in der Region Port Loko in Sierra Leone aufgenommen. Am 01. Oktober wollten wir auf die Meilensteine der letzten zwanzig Jahre zurückblicken, mit Stolz den Moment genießen, aber auch einfach mal Danke sagen. Ohne eine Vielzahl derer, die unserer Einladung nach Leipzig gefolgt sind, wären wir nicht da, wo wir heute stehen.

Inhaltsverzeichnis

Ein Event will geplant sein …

Ganz neu sind wir nicht in der Eventplanung, schließlich haben wir ja schon 15 Jahre Forikolo gefeiert! Dennoch ist eine Feier von solcher Größe, rund achtzig Gäste hatten wir geladen, immer auch mit einigem Aufwand verbunden. In unserem Fall war die Organisation vor allem eine Sache des Vorstandes. Mit dem Pavillon der Hoffnung wurde recht schnell eine ansprechende Location für die Feierlichkeiten gefunden. Das afrikanische Essen vom Blauen Zebra sorgte nicht nur für jede Menge Authentizität am Abendbrotstisch, vielmehr ließen Inhaber Taba und sein Team bei den Gästen keine Wünsche offen. Später am Abend sorgte die Sam & Reggae Manding Band noch für den passenden Liveact.

Planung unserer 20 Jahr-Feier

Wir blicken zurück und sagen Danke

Ehe es sich jeder beim Buffet schmecken lassen und beim Reggae den Abend ausklingen lassen durfte, wollten wir den besonderen Anlass dazu nutzen, die letzten 20 Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen und uns bei denjenigen zu bedanken, die uns auf unserem Weg begleitet haben und noch begleiten werden. Auf unserer Seite führten Vorstandsvorsitzender Stefan Klenk und die ehemalige Schatzmeisterin Romy Hilbig durch das Programm. Neben besonderen Meilensteinen, etwa unserem Bildungscampus in Mathen oder unserem Engagement im Bereich Female Empowerment, gaben unsere Bauingenieure auch einen Einblick in unsere Arbeitsweise und wie wir neue bzw. besser geeignete Baustoffe vor Ort etabliert haben.

Daneben hatten einige unserer Partnerinnen und Partner das Wort, darunter Vertreter:innen von genialsozial, Wasser ohne Grenzen und Rotaract. Neben einigen Worten des Dankes kam dabei vor allem die gegenseitige Wertschätzung zum Ausdruck. Der Forikolo e.V. wurde als sehr professionell, zielstrebig und gut organisiert hervorgehoben – ein Kompliment, das wir gerne an unsere Projektpartner:innen zurückgeben möchten.

Viele unserer Gäste haben einen weiten Weg zurückgelegt, um an unserem Jubiläum teilnehmen zu können – nicht wenige waren mehrere hundert Kilometer unterwegs. Die mit Abstand weiteste Anreise hatte jedoch unser Ehrengast, Abu Mansaray. Als einer unserer wichtigsten Kontakte in Sierra Leone durfte dieser natürlich nicht fehlen. Ihn einfliegen zu lassen, gestaltete sich jedoch schwieriger als erwartet, denn ein Visum für die Einreise nach Deutschland erhält man als Sierra-Leoner nur durch den Umweg über Ghana – ein Missstand, der auch bei unseren Feierlichkeiten nicht unerwähnt blieb. Letzten Endes war aber auch diese Hürde nicht zu groß und unser Jubiläum konnte mit Abu stattfinden.

Unterstütze uns bei unseren Projekten

Unsere Mission ist es, die Bildungschancen von Jungen und Mädchen in Sierra Leone zu verbessern. Mit deiner Spende kannst du uns dabei helfen.
Spende jetzt!

Auf die nächsten 20 Jahre!

Rückblickend können wir unsere 20-Jahr-Feier als erfolgreiches Event verbuchen. Wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die mit uns einen tollen Tag verbracht haben. Unser Dank gilt aber auch denjenigen, die am 01. Oktober nicht mit uns feiern konnten: All unseren Mitglieder:innen, Partner:innen und Unterstützer:innen ist es zu verdanken, dass wir bereits seit 20 Jahren in Sierra Leone aktiv sein dürfen. Damals wie heute ist das Land auf die Unterstützung von uns und anderen NGOs angewiesen, mit denen wir im Rahmen des „NGO Netzwerk Sierra Leone“ nun noch enger vernetzt sind. Uns fehlt es weder an Ideen, noch an der notwendigen Initiative, gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern die Bildungschancen im Land weiter zu verbessern. Deshalb schließen wir mit den Worten:

Auf die nächsten 20 Jahre!

Blick auf den Rohbau eines Schulgebäudes unserer neuen Schule in Barbara, Sierra Leone. Die Außenmauern sind fertig. Die Vorbereitungen für das Dach laufen.
Blog
In Barbara entsteht unsere 21. Schule!

Inhaltsverzeichnis In Barbara entsteht unsere 21. Schule! Barbara, Sierra Leone. Im Ort Barbara, Sierra Leone, bauen wir zurzeit unsere 21. Schule. Anlässlich dieses Schulbaus möchten

Übergabe wichtiger medizinischer Materialien an die Verantwortlichen in Freetown, Sierra Leone
Blog
Soforthilfe für Explosionsopfer

Freetown, Sierra Leone. Am 06. November kam es in Freetown, der Hauptstadt von Sierra Leone, zu einer verheerenden Explosion. Bei der Kollision eines Tanklasters mit

Erfahre mehr über unsere Projekte
Jetzt spenden!