Lehrer sein in Sierra Leone

Ibrahim s. Mansaray ist Lehrer an der Bullom Comprehensive Academy, einer Grundschule in Maloko, die von Forikolo e.V. im Jahr 2014/2015 gebaut wurde. In diesem Interview berichtet er über seine Tätigkeit als Lehrer in Sierra Leone.


Warum sind Sie Lehrer geworden, was gefällt Ihnen am meisten an Ihrem Beruf?

Ich bin Lehrer geworden, um meinen Beitrag dazu zu leisten, ein besseres Sierra Leone aufzubauen. Als Lehrer kann ich meinen Beitrag im Bildungsbereich leisten, was ein großer Wunsch von mir war.

Was hat sich verändert, seitdem Sie in einer Schule unterrichten, die vom Forikolo e.V. gebaut wurde?

Die neue Schule, die der Forikolo e. V. gebaut hat, bringt Bildung an die Türschwellen der Menschen in der Gemeinde und somit auch für das ganze Land.

Welche positiven Effekte können Sie durch die Arbeit des Forikolo e.V. in Ihrer Gemeinde erkennen?

Der Forikolo e. V. spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Bereitstellung von Bildungseinrichtungen. Zudem bietet er Möglichkeiten für Mädchen und bewahrt sie davor, die Schule abbrechen zu müssen.

Welche Erfolge könnten noch mit Unterstützung des Forikolo e.V. erreicht werden?

Die Bedingungen für Lehrer könnten noch verbessert werden, z. B. durch die Förderung von Weiterbildungen oder Stipendien für die Lehrerausbildung.

Gibt es etwas, dass Sie den Mitgliedern und Unterstützern des Forikolo e.V. in Deutschland mitteilen möchten?

Ja, einen Bus, der die Schüler zur Schule bringen kann. Ein Bus wäre sicherer, da es häufig zu Unfällen mit Motorrädern kommt, zudem sind insbesondere die Mädchen sexuellen Belästigungen durch die Motorradfahrer ausgesetzt. Außerdem gibt es Bedarf an Computern, um die Schüler mit der Computertechnologie vertraut zu machen und wir würden gerne die Mädchen in verschiedenen Bereichen wie z. B. im Schneidern oder Färben von Stoffen ausbilden.


Bitte unterstützt unseren nächsten Schulbau in Tintafor!

Schüler der Gemeinde Tintafor, Foto: Thomas Puschmann
Schüler der Gemeinde Tintafor, Foto: Thomas Puschmann

In 2017 wollen wir eine Schule für die Kinder in Tintafor bauen. Im Moment hat die Gemeinde ein Wohnhaus für den Unterricht gemietet, welches zu klein ist für die ca. 300 Schüler*innen und keine Schulmöbel hat. Bitte unterstützt uns mit einer Spende, um diese Schule zu bauen!

 

 

 

 


Grundschule in Maloko anschauen I Alle Projekte